Digital Coaching & Digitalisierungs­berater

DIGITALISIERUNGSBERATER
Digital Coach aus Regensburg

Seit 1998 haben wir bereits viele Kundinnen und Kunden als Digitalisierungs­berater in die digitale Welt eingeführt und von der ersten Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung begleitet. Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen der analogen Welt und der digitalen Herausforderung. Von überschaubaren Webshop-Systemen für den kleinen Einzelhändler bis hin zu clusterbasierten Server-Systemen für börsennotierte Konzerne, die ausfallsicher ausgelegt sind und hochfrequenten Besucherströmen standhalten, haben wir in den letzten zwanzig Jahren hunderte Projekte als Digitalisierungs­berater begleitet.

Das Entscheidende ist nicht das theoretische Modell, wie es funktionieren könnte, sondern die praktische Erfahrung als Digitalisierungs­berater, was alles schief gehen kann. Und – seien Sie versichert – es ist viel schief gegangen, jedoch nicht in den Bereichen, die im Businessplan als potentielle Schwachstellen klassifiziert worden sind. Die meisten Probleme gab es in der Kommunikation zwischen den beteiligten Personen oder Firmen.

Der Vorstand einer AG hat klare Vorstellungen für ein Projekt, der Projektleiter gibt es an die ausführenden Dienstleister weiter. Hier fangen oftmals die Probleme schon an, da weder der Vorstand noch der Projektleiter in der Regel ein ausgeprägtes technisches Verständnis besitzen. Auf der Dienstleisterebene hat der Projektleiter für das technische Projekt in der Regel auch nicht das nötige Detailwissen und gibt es an die Programmierer weiter. Unsere Erfahrung als Digitalisierungs­berater zeigt uns, dass hier bereits oftmals grundlegende Probleme entstehen und leicht zum Scheitern des Projektes führen. In letzter Konsequenz bedeutet dies viel Ärger, Klagen, Burnout, schlechte Laune und ein Überschreiten des Projektbudgets.

 “DIGITALCOACH UND DIGITALISIERUNGSBERATER!” 

Bei den meisten Projekten lag das Scheitern daran, dass kein klar definierter Gesamtverantwortlicher existierte , d.h. bei Problemen gab es gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen den unterschiedlichen Dienstleistern.

Firma D kann nicht weitermachen, wenn Firma A, B oder C nicht liefert. 
Die Praxis zeigt, dass bei vielen Projekten mehrere Dienstleister beauftragt werden mit oftmals unscharf definierten Service-Level-Agreement Verträgen.

Beispiel für ein IT-Projekt:

  • Webdesigner für Design
  • Programmierer für das Backend
  • Programmierer für das Frontend
  • Programmierer Datenbanken
  • Programmierer (Webshop)
  • Anbieter Payment-Schnittstelle
  • Anbieter Logistik-Schnittstelle
  • Rechenzentrum (Internet Verfügbarkeit, VPN, Firewall)
  • Internetserviceprovider (Server, Betriebssystem, Applikationen, DNS, Domainmanagement)

Die Liste lässt sich beliebig weiterführen wie zum Beispiel ein fehlendes Lasten– und Pflichtenheft. Grundsätzlich entsteht bei so vielen Dienstleistern, die an einem Projekt arbeiten, recht schnell eine Kakophonie, wenn es keinen Dirigenten und Digitalisierungsberater gibt, der das Orchester leitet und die Gesamtverantwortung gegenüber den Kunden übernimmt.


Die vergangenen Projekte haben uns gezeigt, dass es drei Arten von Mitspielern bei Projekten gibt:

a) Die, die zuschauen
b) Die, die zuschauen und kommentieren
c) Die, die schauen, dass was passiert!

Wir gehören als Digitalisierungs­berater zur Gruppe “C” und aus Erfahrung wissen wir, dass keiner außer uns gerne die Gesamtverantwortung und Koordination übernimmt. Wir übernehmen gerne Verantwortung und begleiten Sie in allen Projekten als neutraler Außensatellit und stellen die Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten und Dienstleistern sicher.

 “WAS MACHT EIN DIGITALISIERUNGSBERATER?” 

Als Digitalisierungsberater sprechen wir immer Tacheles, sind unbequem, verbindlich, ungeduldig, aber termintreu. In Summe stellen dies alle Parameter und Vorraussetzungen für eine erfolgreiche Projektumsetzung für unsere Kunden dar. Sollten Sie einen Digitalisierungs­berater suchen, der immer alles “gut” und “super” findet, dann sind Sie bei uns falsch. Bei uns finden Sie immer eine ehrliche und unverblümte Kommunikation, die manchmal schmerzt, aber im Ergebnis zielführend für eine erfolgreiche und schnelle Umsetzung Ihrer Ziele ist.

Beispiele aus der gelebten Praxis von einem Digitalisierungsberater: 
– Wir stellen fest, dass der verantwortliche IT-Dienstleister eine Fehlbesetzung ist, dann müssen wir Ihnen das mitteilen. Schlecht für den Dienstleister, aber gut für Sie und das Projekt.

– Wir stellen fest, dass die Idee von Ihnen nicht umsetzbar ist. Auch hier müssen wir schonungslos mitteilen, dass Sie schon mal bessere Ideen hatten.

– Wir stellen fest, dass die Idee technisch nicht umsetzbar ist. Auch hier ist eine rechtzeitige Kommunikation wichtig, da ansonsten die Einbahnstrasse bis zu Ende gefahren wird und ins technische und finanzielle Nirvana abgleiten würde.

– Wir stellen als Digitalisierungsberater fest, dass Sie eine Schimpfkanonade auf die Dienstleister loslassen! Auch hier wissen wir aus Erfahrung, dass Zug besser funktioniert als Druck. Die Dienstleister im laufenden Projekt mit Klagen und Schadensersatz zu bedrohen, hat noch nie zu einen guten Ergebnis geführt. Und denken Sie dran, auch ein Programmierer braucht seinen Schlaf.

IT BERATUNG
IT Beratung für eine Kanzlei im Rahmen eines komplizierten IT-Rechtsstreits