Social Media Wahlkampf Agentur

Für Joachim Wolbergs führten wir den Social Media Wahlkampf im Jahr 2019/2020 in Regensburg

“Alle in den Schatten allerdings stellt – zumindest in der Facebook-Welt – Joachim Wolbergs und seine „Brücke“ mit 2.761 Facebook-Fans. Wolbergs scheint in Bezug auf den Wahlkampf im virtuellen Raum einiges richtig zu machen. Seien es seine Text- und Videobeiträge, die in großer Frequenz veröffentlicht werden, seien es die prominenten Unterstützer, die ihm zwischenzeitlich zur Seite gesprungen sind.”

Quelle: https://www.idowa.de

 “IHRE AGENTUR FÜR SOCIAL MEDIA WAHLKAMPF” 

Wahlkämpfe ohne Social Media sind inzwischen nicht mehr denkbar. Die letzten Wahlen in Amerika haben gezeigt, dass nur mit der Nutzung von Social-Media-Kanälen eine Botschaft schnell und mit Rückkopplungskanal kommuniziert werden kann. Mit Hilfe der heutigen technischen Möglichkeiten war es noch nie so einfach mit potentiellen Wählern in Kontakt zu kommen. Jenseits der etablierten Medien stellt der Social Media Wahlkampf die kostengünstigste Variante dar, um viele Wähler zu erreichen.

Wir bieten Parteien, Wählergruppierungen und Politikern einen Fullservice, d.h. wir erstellen nicht nur die Videoinhalte, sondern planen gemeinsam auf Wunsch mit politischen Kandidatinnen und Kandidaten eine komplette Online-Wahlkampf-Strategie bestehend aus: Homepage, Facebookseite, Instagram und Twitter.

Hierzu schulen wir Sie für den Umgang mit den wichtigsten Online-Tools, damit Sie die Kommunikation mit Ihren Wählern zeitlich planen und umsetzen können. Optional übernehmen wir auch die Kanalbetreuung von Ihrer Facebookseite samt Beantwortung von Kommentaren und Anfragen, deren Tonalität und Inhalt natürlich im Vorfeld mit Ihnen abgesprochen werden muss. Das ist wichtig, da es nichts Schlimmeres gibt, als im Wahlkampf nicht auf Anfragen und Kommentare zu antworten.

Ein gut ausgeführter Social-Media-Wahlkampf muss sauber geplant sein, d.h. bevor es losgeht, müssen wir erst gemeinsam mit Ihnen eine Zielgruppenanalyse durchführen. Fakt ist, dass Wähler aus unterschiedlichen Schichten und Parteipräferenzen auf differente Trigger reagieren.

Zusammen mit einem Psychologen für Kommunikationspsychologie führen wir zuerst ein Gespräch mit Ihnen.
In diesem Gespräch durchleuchten wir folgende Punkte für den Wahlkampf:
– Was ist Ihre Motivation?
– Was sind Ihre Ziele (kurzfristig, mittelfristig, langfristig)?
– Was sind Ihre Schwächen?
– Was sind Ihre Stärken?
– Wer würde Sie wählen?
– Wer würde Sie nicht wählen?

Anhand dieser Ergebnisse planen wir einen Kommunikationsleitfaden für Ihren Online-Wahlkampf.

INHALTSVERZEICHNIS: SOCIAL MEDIA WAHLKAMPF

 “ALLES BEGINNT MIT DEM ERSTEN POST IM WAHLKAMPF” 

“WER SIND SIE?”

Es macht keinen Sinn, irgendetwas vortäuschen zu wollen, was man nicht ist, daher ist es weitaus sinnvoller zu erkennen, wer man bereits ist. Es gibt keine Kandidatinnen und Kandidaten, die “perfekt” sind, da das Menschsein immer aus Schwächen und Stärken besteht. Schwäche und Fehler werden nicht als “negativ” bei den Wählern empfunden, sondern vielmehr als Ausdruck von Menschlichkeit, Fehlbarkeit und Authentizität. Wer Fehler von sich aus freiwillig zugibt und die volle Verantwortung übernimmt, kann auf Wohlwollen und Nachsicht bei der Wählerschaft hoffen. Wer Fehler begeht und diese dann versucht zu Relativieren oder zu Vertuschen, macht sich verdächtig und unbeliebt, wenn die Sache dann ans Licht kommt. Und jeder Wähler wählt lieber eine Politikerin und Politiker mit Ecken und Kanten und Mut zur unbequemen Wahrheit, als einen Bewerber, der mehr Zeit beim Friseur verbringt als im Gespräch mit den Wählern.
Letzten Endes geht es um Glaubwürdigkeit und diese zeichnet sich dadurch aus, als menschlich und authentisch wahrgenommen zu werden. Auch wenn einzelne Versprechen in letzter Konsequenz nicht alle umgesetzt werden können, reicht es zumindest, wenn die Wählerinnen und Wähler erkennen, dass Sie sich für deren Ideale und Ziele im Kampf mit dem Löwen vollkommen verausgabt haben und nur knapp dem Tode entkommen sind.
Es macht auch keinen Sinn, sich im Rahmen des Wahlkampfs zu verstellen und nur den “netten” Typen zu spielen, wenn die Presse oder die Kameras anwesend sind. Glauben Sie mir, die Wähler nehmen eher die subtilen Handlungen jenseits der wichtigen Termine wahr.
Was die Wähler eher beobachten ist Ihr Umgang mit Menschen, von denen Sie nichts zu erwarten haben.
Das sind einfache Dinge wie:
– Sagen Sie der Reinigungsfrau “Guten Tag”?
– Sagen Sie überhaupt “Guten Tag”?
– Geben Sie Bedienungen im Restaurant Trinkgeld?
– Interessieren Sie sich wirklich für die Menschen?
– Sagen Sie noch “Grüß Gott!” zu den Menschen nach dem Wahlkampf?
– Parken Sie immer absichtlich im Halteverbot?

Ich könnte jetzt noch weitere Seiten über den richtigen Umgang im Wahlkampf verfassen, aber hier geht es jetzt in erster Linie um das Thema: “Social Media im Wahlkampf”

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “SOCIAL-MEDIA-WAHLKAMPF:

 BEISPIEL MIT JOACHIM WOLBERGS” 

Der erste Post von Joachim Wolbergs auf Instagram. Das war der Start für den Social Media Wahlkampf
Joachim Wolberg erster Post auf Instagram

Ich zeige Ihnen exemplarisch, wie ich den letzten Social Media Wahlkampf 2020 in Regensburg für den damals amtierenden Oberbürgermeister Joachim Wolbergs geführt habe. Die Ausgangslage war denkbar schlecht, so schlecht, dass es schlechter gar nicht mehr möglich war. Joachim Wolbergs hatte während des Wahlkampfes zwei große laufende Gerichtsverfahren, die noch nicht abgeschlossen waren und deren Ausgang bis heute vollkommen offen sind. Jede andere Agentur (aus Bayern) hätte gesagt: “Da ist Hopfen und Malz” verloren. Auf den ersten Blick war das auch so, da sämtliche Vorwürfe in der Presse und die Anklageschrift aus Wahlkampfsicht natürlich eine Katastrophe darstellten. Erschwerend kam hinzu, dass faktisch kein Budget (0,- EURO) für den Online-Wahlkampf vorhanden war und so keine bezahlte Werbung auf den Plattformen gebucht werden konnte.

Aber nachdem ich Joachim Wolbergs kennengelernt habe sind, mir folgende Dinge aufgefallen:
1. Er spricht immer Tacheles (wirklich immer)
2. Er räumt alle Fehler und Schwächen offen ein
3. Er trägt die Verantwortung für seine eigenen Fehler und gibt niemandem anderen die Schuld
4. Joachim Wolbergs hatte noch eine große Basis in der Bevölkerung, die ihn sympathisch fand
5. Er war mal der beliebteste Politiker in Regensburg

Auf den ersten Blick war diese Unternehmung zum Scheitern verurteilt, aber wenn man die “negativen” Aspekte weglässt, dann gab es doch noch einen Funken Hoffnung. Keiner hatte in dieser Zeit den OB-Kandidaten Joachim Wolbergs überhaupt eine Chance eingeräumt.
Der Social Media Wahlkampf hat sich positiv entwickelt und es wurde viel über Joachim Wolbergs als Person und seinen neuen Wahlverein berichtet. In einigen Umfragen während des Wahlkampfes hatte Joachim Wolbergs sehr gute Umfragewerte und lag zum Teil gleichauf mit seinen Mitstreitern.

Leider kam unverhofft kurz vor der Wahl die Corona-Krise und es ist allgemeint bekannt, dass sich Wähler in Krisen Zeiten dem Altbewährten zuwenden und sich so Stabilität und Kontinuität erhoffen. So haben wir leider nur knapp die Stichwahl zur Oberbürgermeisterwahl verpasst. Erschwerend kam hinzu, dass die Gerichtsprozesse während der Wahl noch nicht abgeschlossen waren.
In Summe denke ich, dass Joachim Wolbergs in Anbetracht der sehr schlechten Voraussetzungen zu Beginn des Wahlkampfes das maximale Ergebnis erreicht hat.

Sein neu gegründeter Wahlverein “Bruecke e.V.” zog mit 6 Kandidatinnen und Kandidaten erfolgreich in den Stadtrat ein. Der Wahlverein hat auf Anhieb das drittstärkste Ergebnis von allen Parteien erreicht und Joachim Wolbergs wurde zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Ergebnis vom Social Media Wahlkampf für die Kommunalwahl 2020 in Regensburg

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “ABLAUF SOCIAL-MEDIA-WAHLKAMPF” 

Bei Joachim Wolbergs war die visuelle Darstellung im Social Media Wahlkampf relativ einfach, da er ein offener Typ ist und mit allen Bürgerinnen und Bürgern aus allen Kulturen gerne spricht. Er interessiert sich für alle Menschen aus allen Schichten, daher habe ich Joachim Wolbergs in der Bildsprache einfach nur so dargestellt, wie er wirklich als Mensch und Politiker ist. So konnten wir eine ehrliche und unverblümte Bildsprache in den Videos ohne jeglichen Aufwand festhalten. Für alle Videos gab es kein Drehbuch, da ich Joachim Wolbergs im Wahlkampf begleitet habe und die essentiellen Szenen spontan und dokumentarisch (das wirkliche menschliche Leben und alltägliche Geschehen einzufangen) festgehalten habe.

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “BÜRGERNAH & MENSCHLICH IM WAHLKAMPF” 

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “DIE ERGEBNISSE IM SOCIAL-MEDIA-WAHLKAMPF” 

Auswertung Social Media Wahlkampf
Quelle: Facebook

In Summe war ich mit dem Ergebnis von diesem Wahlkampf sehr zufrieden. Wir konnten auf den Facebook/Twitter/Instagram-Profilen von Joachim Wolbergs innerhalb des Wahlkampfes fast über 15.000 Follower/Freunde mit jedem Post erreichen. Hierbei muss man die Relation ansetzen, dass Regensburg nur knapp 160.000 Einwohner hat und davon nicht alle auf den Social-Media-Kanälen erreichbar sind.
Beim Faktor “Interaktionen” hatten wir bis zu einem 10-fachen höheren Wert gegenüber der Konkurrenz.

Der Erfolg der Kampagnen blieb nicht unbemerkt, so führte die Mittelbayerische Zeitung in Regensburg während des laufenden Wahlkampfes eine Auswertung durch, welche/r PolitikerIn am erfolgreichsten im Social-Media-Wahlkampf war. In dieser Auswertung belegte Joachim Wolbergs in allen Disziplinen (Follower/Interaktionen) auf Facebook und Instagram den ersten Platz.

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “FAKTEN ZUM JOACHIM WOLBERGS WAHLKAMPF” 

Die gesamten Reichweiten und Interaktionen wurden organisch erreicht, d.h. es wurde mangels Budget keine bezahlten Werbungen gebucht. Im gesamten Wahlkampf wurden die klassischen Guerilla-Marketing Taktiken eingesetzt und so ein maximale Aufmerksamkeit bei minimalen Kosten erreicht.

Auswertung erfolgreichstes Posten auf Facebook für Joachim Wolbergs
Wir haben bei einzelnen Postings mehr Interaktionen erreicht, als alle anderen Parteien auf Bundesebene zur Europawahl 2019 | Quelle: Facebook Auswertung


– Höchste Reichweite pro Posting: 85.500
– Höchste Interaktion pro Posting: 34.200
– Höchste Interaktion pro Monat: 72.100
– Höchste Reichweite pro Monat: 89.200
– Follower gesamt: über 15.000 (FACEBOOK/INSTAGRAM/TWITTER)
– Werbebudget für Facebook / Instagram / Twitter -> 0,- EURO

Die Zahlen wirken auf den ersten Blick recht wenig, aber im Bundesvergleich (Wir hatten nur einen Kommunalwahlkampf) erreichte das erfolgreichste Posting der AfD auf Bundesebene “25.314” Interaktionen, das erfolgreichste Posting der SPD  “7.985” und das der CDU “15.290” Interaktionen.
Das erfolgreichste Posting mit 34.200 Interaktionen von Joachim Wolbergs in der Kommunalwahl, war somit erfolgreicher bei den Interaktionen, als die einzelnen Postings von AFD, CDU und SPD zur Europawahl 2019 in Deutschland.

Quelle: FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG – WIE FUNKTIONIERT SOCIAL-MEDIA-WAHLKAMPF | Seite 12

 “MEHR INTERAKTIONEN PRO POSTING ALS AFD, SPD UND CDU
AUF BUNDESEBENE ZUR EUROPAWAHL 2019″ 

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “NÜTZLICHE STUDIEN UND INFORMATIONEN 

 FÜR IHREN NÄCHSTEN BUNDESTAGSWAHLKAMPF” 

Social Media Auswertung Bundestagswahl Interaktionen Parteien Stand 16. Mai 2021
Social Media Auswertung Interaktionen Parteien Stand 16. Mai 2021 (Quelle: Facebook Auswertung Interaktionen in dieser Woche).
  1. Studie über die Wirkung von Wahlplakaten
  2. Ergebnisse einer Repräsentativerhebung zu Parteienpräferenz und Geschlecht, Arbeitslosigkeit, Alter, Konfession, Einkommen sowie Bildungsstand
  3. Studie “SOCIAL MEDIA IM WAHLKAMPF” von der Hanns-Seidel-Stiftung e.V., München
  4. Politische Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund
  5. Glaubwürdigkeit als Markenkern – Artikel FAZ
  6. Trendstudie Digital Campaigning in der Bundestagswahl 2017
  7. Statistiken zur Nutzung von Social Media in der Politik (Statista)
  8. Wählerschaft der Parteien
  9. Wer wählt wen? (Statista)
  10. Umfrage zeigt: Grünen-Wähler fahren am liebsten SUV
  11. Sag mir, was du verdienst, und ich sage dir, was du wählst

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 GENERATION Y: DIE “DIGITAL NATIVES” IM WAHLKAMPF 

Direkter Bürgerkontakt ist wichtig! Joachim Wolbergs trifft die Generation “Digital Natives” in Regensburg
  • Generation Y (Gen Y) sind die zwischen 1980 und 1995 geborenen
  • Sie sind gut ausgebildet
  • Sie sind mit dem Internet, den neuen Medien aufgewachsen und technologieaffin
  • Sie haben wenig Vertrauen in die Regierung und klassische Institutionen
  • Sie suchen Lösungen lieber in einer Community, nicht bei Autoritäten
  • Sie sind selbstbewusst und optimistisch

Studie: Studie: Neuere Erkenntnisse zur Generation Y von Dr. Alfred Leurpendeur

Informationen: Was ist dran an der Politikverdrossenheit der Generation Y

Fast jeder deutsche Internetnutzer (96 Prozent) zwischen 14 und 29 Jahren ist Mitglied in einem Netzwerk, bei den 20- bis 40-Jährigen sind es 80 Prozent und bei den über 50-Jährigen liegt der Anteil immerhin noch über 50 Prozent. Aus der Vielzahl der sozialen Netzwerk stechen die vier Wichtigsten heraus: Facebook, Instagram, Tik Tok und YouTube.

  • 96 Prozent der 14 – 29 Jährigen sind Mitglied in einem Netzwerk
  • Die wichtigsten Netzwerke: Facebook, Instagram, Tim Tok, YouTube, Google+, Xing und Twitter

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “ETHNO MARKETING IM SOCIAL MEDIA WAHLKAMPF” 

Joachim Wolbergs Oberbürgermeister Stadt Regensburg (2014-2020) zu Besuch in der neu gebauten Moschee in Regensburg.
Informationen für die Vietnamesische Community in Regensburg zur Kommunalwahl.

“Im Vergleich zum Jahr 2015 ist der Anteil der wahlberechtigten Deutschen mit Migrationshintergrund insgesamt von 8,9% auf 9,5% leicht gestiegen.” Quelle: Integrationsbericht 

Bei den anstehenden Bundestagswahlen sind über 5 Millionen Bürger mit Migrationshintergrund wahlberechtigt, so viele wie nie zuvor. Diese Wähler mit Migrationshintergrund sind sehr leicht in ihrer Muttersprache online zu erreichen. 90 % Prozent der Bundesbürger mit Migrationshintergrund wollen nicht zur Wahl gehen oder sind unentschlossen. Diese ethnischen Wählergruppen bieten im Social Media Wahlkampf ein ungenutztes Potential!

Weitere Informationen:
Ethno Marketing im Wahlkampf – Österreich
Ethno Marketing – Wikipedia

Jahresgutachten 2016 mit Integrationsbarometer

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “ABLAUF DER SOCIAL MEDIA WAHLKAMPAGNEN” 

  • Definition des Wahlkreises nach Postleitzahlen für den Online- Wahlkampf
  • Selektion der gewünschten Wählerschaft /Zielgruppe für den Auftraggeber
  • Erstellung der Online-Werbemittel durch HP5 oder Übermittlung durch den Kunden
  • Weiterleitung der Wähler auf eine Landingpage oder auf die Homepage des Kandidaten
  • Auslieferung der Werbemittel im vorher definierten Wahlkreis
  • Analyse und Auswertung für den Kunden nach Abschluss der Kampagne

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “PRÄZISE AUSLIEFERUNG DER ONLINE-WERBEMITTEL NACH WAHLKREISEN FÜR DIE BUNDESTAGSWAHL” 

Wahlkreise für Online-Kampagnen
299 Wahlkreise 16 Länder (Wahlkreisnummern):

  • Schleswig-Holstein (Wahlkreise 1 bis 11) 11
  • Mecklenburg-Vorpommern (Wahlkreise 12 bis 17) 6
  • Hamburg (Wahlkreise 18 bis 23) 6
  • Niedersachsen (Wahlkreise 24 bis 53) 30
  • Bremen (Wahlkreise 54 und 55) 2
  • Brandenburg (Wahlkreise 56 bis 65)10
  • Sachsen-Anhalt (Wahlkreise 66 bis 74)9
  • Berlin (Wahlkreise 75 bis 86)12
  • Nordrhein-Westfalen (Wahlkreise 87 bis 150)64
  • Sachsen (Wahlkreise 151 bis 166) 16
  • Hessen (Wahlkreise 167 bis 188) 22
  • Thüringen (Wahlkreise 189 bis 197) 9
  • Rheinland-Pfalz (Wahlkreise 198 bis 212) 15
  • Bayern (Wahlkreise 213 bis 257)45
  • Baden-Württemberg (Wahlkreise 258 bis 295) 38
  • Saarland (Wahlkreise 296 bis 299) 4

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “WAHLKAMPF UND SOZIALE SEGREGATION” 

Quelle: Wikipedia

„Gleich und gleich gesellt sich gern“, lautet eine alte Redensart und die Wissenschaft beweist, dass Menschen sich tatsächlich unter Ihresgleichen wohler fühlen als in Gesellschaft von Fremden.

Den Realraum betreffend führt dieses Phänomen zu einer Ansiedelung einander ähnlicher Personen auf einen bestimmten Stadtteil einer Stadt.

  1. Die Segregation nach dem Sozialstatus zeigt eine sektorale Struktur.
  2. Die Segregation nach dem Familienstatus zeigt eine ringförmige Struktur.
  3. Die ethnische Segregation weist eine mehrkernige Struktur auf.

Bürgerinnen und Bürger, die eine soziale, kulturelle oder ethnische Gemeinsamkeit haben vermischen sich nicht wahllos mit anderen Gruppen bei der Wohnortauswahl, sondern konzentrieren sich auf bestimmte Quartiere in den Städten.

Beispiel in Wiesbaden:
“Ethnische und soziale Segregation in WiesbadenDie Sozialraumanalyse untersucht erstmals ethnische (ausländische Staatsangehörigkeit) und soziale (Existenzsicherungs-und Kinderarmutsquote) Segregationsprozesse zwischen 2006 und 2017. Stadtteile mit hoher und niedriger sozialer Bedarfslage zeigen eine große Homogenität der Bevölkerungsstruktur, während Stadtteile mit mittlerer sozialer Bedarfslage durchmischte Bevölkerungsstrukturen aufweisen.” Quelle: Wiesbadener Sozialraumanalyse2019

Daher ist es empfehlenswert unterschiedliche Wahlkampfthemen unter Berücksichtigung der Segregationsverteilungen zu kommunizieren. In der Praxis bedeutet dies, dass Aussagen wie: “Günstiger Wohnraum für alle!” mehr Sinn macht in einem Wohngebiet mit vielen Familien und einen niedrigeren Haushaltseinkommen.

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS

 “WAHLVERHALTEN KOMMUNALWAHL VS. BUNDESTAGSWAHL” 

Der wesentliche Unterschied zwischen Kommunalwahlen und Bundestagswahlen ist die die ausgeprägte Persönlichkeitswahl auf kommunaler Ebene. Man spricht hier auch von einer reinen “Personenwahl”. D.h. bei Kommunalwahlen steht die Persönlichkeit der Kandidatinnen und Kandidaten im Vordergrund, während die Parteiidentifikation in den Hintergrund tritt. In einfacher Sprache illustriert ist eine Kommunalwahl nicht anderes als eine Klassensprecherwahl (Ich war fast immer Klassensprecher!) und in Summe gewinnt immer der beliebteste Kandidat oder Kandidatin. Das zeigen auch die Wahlergebnisse im Jahr 2020, bei 33 der 65 Bürgermeisterwahlen im Jahr 2020 gewann ein unabhängiger Kandidat oder Kandidatin. Ein wesentlicher Unterschied bei der Kommunalwahl ist, dass man kumulieren und panaschieren kann. Der zweite ausschlaggebende Faktor sind soziokulturelle Milieus, stadtgeographische und sozialstrukturelle Gegebenheiten. Als Beispiel kann hier das Bundesland Bayern dienen, während das Bundesland von der CSU regiert wird, schaut es in großen Städten wie unsere Landeshauptstadt München mit einen hohen Studenten- und Emmigrantenanteil ganz anders aus. München wird seit 1946 fast durchgängig von einer SPD geführten Stadtratsmehrheit geführt. In Regensburg haben wir einen großen Studentenanteil von 21% in Relation der Bevölkerung mit ca. 153.000 Einwohner und eine hohe Quote von Bürgern mit Emmigrationshintergrund. Der Ausländeranteil ist in Regensburg konstant gestiegen. 2008 lag er noch bei 9,7%, 2017 bereits bei 15,6%. Bei den Studentinnen und Studenten muss berücksichtigt werden, dass ein hoher Anteil nur einen Zweitwohnsitz in Regensburg besitzt und dadurch auf kommunaler Ebene nicht wahlberechtigt sind. In Summe kann man festhalten, dass es viele unbekannte Faktoren bei Wahlen gibt. Haben Sie gewußt, dass es einen ausgeprägten Liberalisierungseffekt bei Wirtschaftswissenschaftlern gibt und Studentinnen und Studenten im Laufe des Studiums stärker von sozialdemokratischen Positionen abweichen und eher grüner Politik zustimmen?


Quellen:
Wählerverhalten auf kommunaler Ebene. Eine Analyse am Beispiel der Kommunalwahl 2006 in Osnabrück
Die größten Studentenstädte, Unis und Hochschulen 2020
Integrationsmonitoringder Stadt Regensburg
Beeinflusst das Studienfach die politische Einstellung von Studierenden?

ZURÜCK ZUM INHALTSVERZEICHNIS